Corona-Krise: bissige Nachträge

 

Es folgt eine bunte Mischung von Wahrheit, Meinung und Satire.
Wer keine Kritik verträgt, darf hier bei Strafe nicht weiterlesen.

 
"Die Satire muss übertreiben und ist ihrem tiefsten Wesen nach ungerecht. Sie bläst die Wahrheit auf, damit sie deutlicher wird… Was darf die Satire? Alles." - Kurt Tucholsky, Was darf die Satire?, Berliner Tageblatt, 1919
"Die Unterdrücker der Menschheit bestrafen, ist Gnade, ihnen verzeihen, ist Barbarei." - Robespierre in Dantons Tod von Georg Büchner
"Gegen die Regierung mit allen Mitteln zu kämpfen ist ja ein Grundrecht und Sport eines jeden Deutschen." Otto von Bismarck im Deutschen Reichstag 1880
 
Hauptseite: Corona-Verschwörungstheorien
 

 Corona-Krise: Ideen vom 2.4.2020

1. Heute ist vor der Post in Neukölln / Flughafenstraße eine Schlange von 43 Personen. Ich fühle mich wie im Ost-Berlin der 80iger Jahre.
2. Die Französische Republik macht zumindest politisch Hoffnung:
- die Oppositonsführerin klagt im öffentlichen Fernsehen Macron und die Regierung scharf an (Les 4 vérités), was ich in dieser Art in Deutschland stark vermisse
- soll es schon erste Klagen bei französischen Gerichten gegen Regierungsmitglieder geben

  Corona-Krise: Ideen vom 3.4.2020

3. Wie aus Kreisen des RKI bekannt wurde, soll Gold bei der Bekämpfung des Virus helfen. Daher ordnete unser Bundesgesundheitsminister an, dass ab 6.4.2020 keiner mehr seine Wohnung verlasse dürfe, der nicht einen zertifizierten Gold-Vollhelm auf dem Kopf trägt. Herr Spahn sagte hierzu wörtlich: "Der Helm muss ein Kilo Gewicht haben, es muss sich um Feingold handeln, Augenschlitze können aber müssen nicht vorhanden sein. Das genaue Aussehen des Helmes wird zeitnah ab 1. Juni ins Internet gestellt. Die Zertifizierung durch die Gesundheitsämter beginnt ab 1. September.".
4. Könnte es sein, dass die Verpflichtung zu Mundschutz, Personen und Gruppen zupass kommen könnte, die die Burka befürworten? Auf jeden Fall ist der Weg vom Mundschutz zur Burka nicht allzu weit. Und wenn alle einen Mundschutz tragen, kann ja niemand mehr etwas gegen eine Burka haben. Vielleicht ist die Burka ja - ohne dass man es plante - der beste Virenschutz.
5. Die FDP dementierte, dass ihre Kürzel bedeuten "Freiheit durch Pandemie".
6. Dass Russland Italien in der Corona-Krise geholfen hat, kann ja nur hinterhältig, ein übler Propagandazug und alles andere erdenklich Schlimme sein.
7. Der Spiegel wird durch Erlass zum offiziellen Organ der Bundesregierung und seiner Ministerien (speziell des Verteidigungsministeriums). Bundestagsabgeordnete dürfen sich gerne an dieses Organ wenden, ob die Anfragen allerdings beantwortet werden, kann nicht garantiert werden.
8. Die Polizei hat eine Verteilung von Grundgesetzen - obwohl die Abstandsregeln eingehalten wurden - auf dem Rosa-Luxemburg-Platz in Berlin unterbunden. Auffällig dabei ist, dass die Polizisten mehrere Personen festnahmen, hierbei wurde allerdings nicht der nötige Sicherheitsabstand eingehalten. Wer verhaftet nun die Polizisten, die nachweislich die Coronaregeln mißachteten?
9. Werden die Parlamente nun doch endgültig abgeschafft? Die meisten haben schon eine 25%-Klausel für Anwesenheit erlassen. Bis zur Selbstauflösung fehlt nicht mehr viel, mein Vorschlag: "Das gute Corona-Ermächtigungsgesetz".
10. Auf den Philippinen sollen mittlerweile Erschießungen möglich sein, für solche Personen, die sich nicht an die vorgeschriebenen Corona-Vorschriften halten. Ich würde das Problem der Überbevölkerung der Welt eher mit einer sinnvollen Verhütung angehen.

  Corona-Krise: Ideen vom 4.4.2020

11. In Moskau zog heute eine Gruppe von orthodoxen Christen mit Popen und reichlich Devotionalien über den Roten Platz, um den Corona-Virus zu vertreiben. Ist dies vielleicht die richtige Lösung?
12. Bei einer Meinungsumfrage des Forsa-Instituts antworteten auf die Frage:
Halten Sie den Corona-Virus für gefährlich?
- 75 % Ja
- 25 % Nein
- 50 % Weiß nicht
13. Das Zug-Unglück bei Auggen ist aufgeklärt. Der riesige Betonblock löste sich, weil ein Corona-Infizierter hustete.
14. Der Corona-Virus ist ein Fake. All die Leute, die nicht auf den Straßen sind, sind nicht zu Hause, sondern von Außerirdischen in ihren Raumschiffen entführt. Der Virus wurde nur vorgeschoben, um diese Entführungen zu verdecken.
15. Die Antwort auf meine Bewerbung vom gestern eröffneten Bundesministerium für Lachen, Komik und gute Laune: "Über Ihre Witze kann ja wohl niemand lachen. Wenn Sie fleißig das Tortenwerfen, Über-die-eigenen-Füsse-stolpern und Lallen-unter-Alkoholeinfluß üben, können wir Sie gerne als Komparsen für einen Teller warme Suppe in unseren Slapstick-Stücken anstellen."

  Corona-Krise: Ideen vom 5.4.2020

16. Ist die Corona-Krise doch ein Fake? Vielleicht ist es ja unserer Regierung wirklich über 1 Billion Euro wert, dass mal alles entschleunigt wird, die Leute nicht so viel arbeiten müssen, die Familien mal wieder zusammenkommen und alles einfach ruhiger wird. Dann sagen wir einfach: Danke! Nachtrag 7.4.: Besser wäre es jedoch gewesen, den Betrag durch 10 zu teilen und der Bevölkerung die vorgenannten Vorzüge über 3 Tage jedoch auf 10 aufeinander folgende Jahre (mit festem vorher bekannten Termin) zu verabreichen. Dadurch hätte sich die Regierung den Wahlerfolg der nächsten zwei Male gesichert.
17. Hier in meiner Gegend (Nord-Neukölln/Rixdorf) scheine ich der einzige zu sein, der seit 18.3. regierungskritische Zettel an den Schaufenstern hat. Einige Passanten konnte ich beobachten, wie sie die Zettel nach dem Lesen mit dem Handy abfotografierten, wohl um das Foto ins Internet zu stellen. Die meisten Geschäfte haben hier Zettel mit dem Tenor an den Fenstern: "Liebe Kunden, wegen der Gesundheit von Ihnen und unserem Personal, haben wir unser Geschäft geschlossen."
18. Das Ministerium für Lachen, Komik und gute Laune verwehrt sich gegen die Behauptung, es sei ein Nachfolgeministerium des Reichsministeriums für Volksaufklärung und Propaganda. Allerdings seien die Aufgaben ähnlich: in Krisen-/Kriegszeiten die Bevölkerung, mit heiteren Darbietungen die Wirklichkeit vergessen zu machen.
19. Da die Corona-Krise in aller Munde ist, gibt es auch unter Fremden durchaus Gesprächsstoff. "Bitte den Sicherheitsabstand von 1,5 m einhalten!", meinte ein Angetrunkener eben nett zu mir. Ich darauf: "Aber mindestens, wenn nicht 20m!" Vor der Corona-Krise hätten wir uns wohl nichts zu sagen gehabt.
20. Das Ministerium für Lachen, Komik und gute Laune bedauerte auf einer Pressekonferenz: "Da der Sportpalast leider schon lange abgerissen ist, wir leider auch keinen fähigen Redner - wie seinerzeit den Herrn Dr. G. - gefunden haben und die Corona-Vorschriften auch an anderen Orten nicht einzuhalten sind, entfällt die Rede "Wollt ihr den totalen Corona-Krieg?"."
21. Die Lage in Neukölln: die Straßen sind leer, die meisten Geschäfte geschlossen. Leider haben auch einige Imbissbuden, die eigentlich geöffnet haben dürften für den Außer-Haus-Verkauf, auch geschlossen, wohl weil sich für die wenigen Laufkunden weder Licht noch Heizung noch Zeitaufwand lohnen. Ein Arzt hat an seiner Tür ein Schild: "Wegen fehlender Schutzkleidung geschlossen." Das Job-Center in der Karl-Marx-Straße ist geschlossen. Das Rathaus Neukölln ebenfalls weitwehend geschlossen. - Das wirkliche Leben tobt - in dem vor Corona sehr lebhaften Neukölln - nur auf dem Wochenmarkt.

  Corona-Krise: Ideen vom 6.4.2020

22. Das Ministerium für Lachen, Komik und gute Laune verkündete heute den GröGaZ-Musik-Wettbewerb: "Das folgende kurze Gedicht soll vertont werden. Die drei besten Komponisten erhalten jeweils eine Rolle Klopapier.

Größter Gesundheitsminister aller Zeiten

Unser Jens, der Spahn
fliegt auf 'nem Hahn
dann in 'nem Kahn
dann mit der Bundesbahn
in vollem Zahn
in den totalen Corona-Wahn."

23. Wird in Bälde das Stromnetz zusammenbrechen, weil die ganze Republik vor youtube u. a. sitzt?
24. Aurelio Peccei, der erste Präsident und Mitbegründer des Club of Rome schaut seit seinem Tode im Jahr 1984 zum ersten Mal aus dem himmlischen Fenster auf sein Heimatland Italien, und er fragt sich: "Hat die Menschheit nun doch die Überbevölkerung in den Griff bekommen? Die Straßen sind so leer!"
25. Die Anstandsregeln von früher gelten nun nicht mehr: sich die Hand geben und Freunde umarmen.
26. Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland, Artikel 20
"(1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.
(2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.
(3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.
(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist."

  Corona-Krise: Ideen vom 7.4.2020

27. Ist Corona vielleicht nur der Vorwand für ein großes Experiment der Mächtigen am deutschen Volk: Wie weit können wir die Untertanen triezen? Wie weit können wir das Grundgesetz einschränken? Wann, wie und von wem regt sich Widerstand bei der Einschränkung der Grundrechte?
28. Eben wurde meine "38. Corona-Verschwörungstheorie: der Corona-Virus ist schuld" vom Internationalen P.E.N-Club zur besten Kurz-Satire der Weltliteraturgeschichte gekürt. Nachtrag 10.4.: Mit dem Preisgeld von 1,40 Euro habe ich mich gestern sinnlos betrunken.
29. Ich bin kein Jurist, aber nach meinem persönlichem Rechtsempfinden haben alle, die an Corona erkrankt sind bzw. die Angehörigen derjenigen, die an Corona gestorben sind, einen Schadensersatzanspruch gegen die Regierung, das RKI, Herrn Spahn oder wen auch immer. Hätten diese Herrschaften rechtzeitig vorgesorgt, wäre eine Verseuchung der Gesellschaft und damit der Tod vieler Menschen verhindert worden. Ählich wie unterlassene Hilfeleistung. Wenn in künftigen Gerichtsverfahren ein hoher Schadenersatzanspruch bejaht würde, würde das die Bundesrepublik - ob der vielen Fälle - viel kosten, vielleicht wären wir dann auch pleite.
30. Die Verantwortlichen in der Bundesregierung, den Parlamenten, im RKI muten vielen Landsleuten große finanzielle Einbußen zu. Ich habe bisher nicht gehört, dass diese (ähnlich wie Kurzarbeiter) freiwillig nur noch zu 60 % ihres Lohnes arbeiten. Die zwar nur geringen Beiträge, die hierbei zusammenkommen würden, könnte man ja für die am schlimmsten Getroffenen verwenden. Die völlige Enteignung dieser Herrschaften, wie es im Internet gelegentlich gefordert wird, wäre eine Überlegung wert.
31. Die vielen täglich gelieferten Corona-Zahlen sind eigentlich nur verwirrend. In einigen Ländern wird viel, in einigen wenig und in anderen fast überhaupt nicht getestet. Dann ist bei den Toten nicht klar, ob unterschieden wird, zwischen denen, die eindeutig an Corona gestorben sind oder nur mit Corona (d. h. jemand starb bei einem Unfall und hatte halt auch Corona-Viren in sich wie die meisten Mitbürger). Auch ist zu hören, dass Corona-Tests nur zu rund 50% Corona richtig nachweisen sollen. Wenn man nun die Zahlen von China, der USA, Italien und Deutschland vergleicht, vergleicht man wohl Äpfel mit Birnen mit Orangen und Wassermelonen. Mit Wissenschaft hat dies m. E. nichts zu tun, dies ist reine Quacksalberei. Und wie Corona-Kritiker behandelt werden, erinnert eher an Inquisition und Hexenverbrennung als an eine aufgeklärte Gesellschaft.

  Corona-Krise: Ideen vom 8.4.2020

32. Unverständlich ist, dass das RKI sich wohl gegen die Obduktion der Corona-Toten wehrt. Würden diese durchgeführt könnte man amtlich feststellen, ob sie an oder nur mit Corana gestorben sind. Und je nach Prozentsatz ließe sich erkennen, ob die derzeitigen Maßnahmen zu gering sind oder oder eben übertrieben. Warum sich diese Institution dieser wissenschaftlichen Untersuchungen widersetzt, ist eigentlich nur damit zu erklären, dass sich RKI eben nicht auf Sachverstand reimt sondern auf Ih!
33. Aus Indien erreichte mich die Erleuchtung zu Corona: "Gibt es den Virus? Gibt es den Virus nicht? Ist er gefährlich? Ist er nicht gefährlich? Es ist alles Nirvana!"
34. Wie aus der Bundesregierung zu hören ist, werden ab Mai jedem Erwachsenen monatlich 3000.- Euro direkt auf das Konto überwiesen. Wörtlich hieß es: "Wenn die USA unter Trump jedem Bürger 1200.- Dollar überweist, können wir als reiches Land unsere Bürger mit mehr als dem Doppelten unterstützen."
35. Wir in der westlichen Welt vergessen Afrika. Die Afrikaner haben viele Kontakte zu chinesischen "Entwicklungshelfern". Mich würde nicht wundern, wenn es diesen Kontinent besonders stark treffen wird. Das Gesundheitssystem dürfte dort - wohl begünstigt durch Korruption in vielen Staaten - katastrophal sein. Die Armut und das dadurch enge Zusammenleben der Leute - zumindest in den großen Städten - dürfte die Ausbreitung von Viren begünstigen. Es ist auch zu befürchten, dass wenn eine Impfung oder ein Medikament gegen Corona irgendwann gefunden sein sollte, dass diese für die "normalen" Afrikaner zu teuer sein könnten. Vieles hiervon dürfte auch für Lateinamerika gelten.
36. Die Ostasiaten haben wohl einen gewissen Vorteil gegenüber der westlichen Welt bei der Bekämpfung von Viren: Erstens ist es dort wohl nicht üblich, jedem Fremden die Hand zu geben. Zweitens sollen auch Umarmungen nur seltener vorkommen. Drittens ist dort das Tragen von Mundschutz schon seit langem üblich. Und viertens sollen sie staatsgläubiger sein und Anordnungen der Regierungen ohne Murren und Nachfragen bereitwillig folgen.

  Corona-Krise: Ideen vom 9.4.2020

37. Brief der Rechtsanwältin Beate Bahner zur Verfassungsklage Nachtrag 20 Uhr:
"Dieses Video wurde entfernt, weil es gegen die Community-Richtlinien von YouTube verstößt." Die Zensur läßt grüßen!!!
Nachtrag 10.4.: Die Anwältin beklagt, dass sich die Maßnahmen im "Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen" im § 28 Schutzmaßnahmen ausschließlich gegen Infizierte also nicht gegen die Gesamtbevölkerung richten. Von daher seien alle Maßnahmen gegen die gesunde Gesamtbevölkerung unzulässig. Meine Bewertung: Unsere Regierungen können nicht lesen und sollten zurück in die Grundschule. Es würde mich nicht wundern, wenn in Bälde reichlich "Analogie-Gesetze" verabschiedet würden: In Neukölln ist ein Mensch verurteilter Bankräuber, also müssen alle anderen Neuköllner ebenfalls ins Gefängnis. - In dem Videoauftritt wurde der Brief der Anwältin an das Bundesverfassungsgericht von zwei Männern vorgelesen, während der Text in großer Schrift abgespult wurde. Am Schluß rief sie zu bundesweiten Versammlungen am Samstag, den 11.4. auf. Letzteres soll ihr als Aufruf zu Straftaten vorgeworfen worden sein. Nachtrag 14.4.: neuer youtube-Beitrag zu Frau Bahner
38. Olaf Scholz meinte eben: "Die Bundesregierung ist wie seinerzeit gegen Euro-Bonds natürlich auch gegen Corona-Bonds. Eine Vergemeinschaftung von Schulden darf es nicht geben! Aber natürlich können Italien und Spanien Anleihen ausgeben und Deutschland würde für diese direkt haften und sie auch zurückzahlen, da ja schließlich Deutschland für die Probleme in diesen beiden Ländern verantwortlich ist."
39. nach merkur.de: "Laut dem ursprünglichen Entwurf, der dem Tagesspiegel vorliegt, würden zum Beispiel Verstöße gegen den Mindestabstand im öffentlichen Raum künftig mit 50 bis 500 Euro geahndet werden. 25 bis 75 Euro muss zahlen, wer sich trotz Ausweispflicht nicht ausweisen kann. Und hält sich jemand außerhalb seiner Wohnung auf, ohne dafür einen triftigen Grund zu haben, dann muss derjenige mit einem Bußgeld von bis zu 500 Euro rechnen.
Coronavirus in Berlin: Bußgeldkatalog sieht Strafzahlungen von bis zu 25.000 Euro vor

Deutlich höher sind die im Gesetzesentwurf aufgeführten Bußgelder, falls jemand trotz des Verbots ein Geschäft öffnet. Wer einen Betrieb öffnet, der gemäß der aktuellen Regeln eigentlich geschlossen sein müsste, den erwartet ein Bußgeld von bis zu 10.000 Euro. Zudem müssen Betreiber von Geschäften, die noch geöffnet sein dürfen, die sich aber nicht an vorgeschriebene Hygienemaßnahmen halten, bis zu 2500 Euro Strafe zahlen.

In Wiederholungsfällen sollen sogar bis zu 25.000 Euro Geldbuße möglich sein - dabei handelt es sich um die Im Infektionsschutzgesetz festgelegte Maximalsumme im Bereich der Ordnungswidrigkeiten. Laut dem Entwurf gelten außerdem Verstöße gegen das Versammlungsrecht als Straftaten. Wer bei Zusammenkünften oder Veranstaltungen „ab drei Teilnehmern“ erwischt wird, erhält eine Strafanzeige." Diese Maßnahmen sind wohl nicht nur verfassungswidrig sondern nach meinem persönlichen Empfinden staatlicher Terror. Jeder, der von einer solchen Maßnahme bedroht ist, sollte die Verantwortlichen nach § 344 StGB "Verfolgung Unschuldiger" anklagen.
40. Werde heute mal mit meinem kleinen Plakat über die Karl-Marx-Straße zum Hermannplatz spazieren, dort einen Imbiss zu mir nehmen und dann nach Hause über die Sonnenallee zurück. Ergebnis in aller Kürze: ein kompletter Mißerfolg! Erstens habe ich den Wind und die Technik unterschätzt. Das Schild hatte ich zuerst auf dem Rücken und dann bin ich gestolpert und "voll auf die Schnauze gefallen". Danach trug ich es nur noch an der Seite, was natürlich die Sichtbarkeit verringerte. Die einzige, die mich wohl bemerkt hat, war eine Angetrunkene, die sich fast zu Tode gelacht hat, sie dachte wohl: "Wie kann man nur so bekloppt herumlaufen?!" Die anderen Menschen auf der Straße und dem Hermannplatz haben mich nicht beachtet, da mit eigenen Problemen beschäftigt. Ich glaube, selbst wenn die "grünen Marsmännlein" herumgelaufen wären, hätte dies niemand bemerkt. Vielleicht liegt es ja daran, dass in Neukölln reichlich seltsame Gestalten herumlaufen. - Ich wurde auch von keinem Polizisten auf mein Tun hin angesprochen. Kein Wunder, ich sah keinen einzigen. Die sind bestimmt alle in öffentlichen Grünanlagen und anderen Plätzen, wo sie hoffen, die Bürger mit Strafzetteln abkassieren zu können.
41. „Parkanlagen und Plätze komplett für Publikumsverkehr zu schließen, ist nahezu alternativlos“, so Cioma. Weiter meinte der Berliner Landeschef der Gewerkschaft der Polizei: "Noch besser wäre es allerdings, die gesamte Bevölkerung in Einzelhaft zu nehmen."

  Corona-Krise: Ideen vom 10.4.2020

42. Heute laufe ich mit meinem Schild zur S-Bahn-Station Neukölln über die Karl-Marx-Straße hin und zurück. Ergebnis leider nicht besser als gestern, es sind kaum Leute auf den Straßen.
43. Soll die Betonung auf einem einzigen Thema in der Gesellschaft vielleicht etwas werden wie: "Ein Volk, ein Reich, eine Meinung!".
44. Dient Corona vielleicht nur um etwas ganz ganz ganz ganz ganz ganz ganz Schlimmes zu verdecken?
45. Die Corona-Toten müssten sinnvollerweise in Relation gesetzt werden mit den statistisch Toten im gleichen Zeitraum, dann würde man sehen, wie viele Tote mehr als im langjährigen Mittel durch Corona gestorben sind.
46. Sollte man jetzt Brauerei-Aktien kaufen? Die Situation ist ja wirklich, nur im Suff zu ertragen!
Corona-Schwachsinn 11.-15.4.2020
Alle erwähnten Politiker und andere Personen sind nicht als tatsächliche Individuen unseres Universums gemeint, sondern deren Antimaterie-Doppelgänger in unserem Parallel-Universum nach der Viele-Welten-Theorie.
Letzte Bearbeitung: 10.4.2020, erste Bearbeitung: 2.4.2020                                                        nach oben

© und Impressum: Sebastian Barzel, Ganghoferstr. 1, 12043 Berlin, Tel.: 0 30 - 6 87 52 63, Fax: 030 - 2 00 07 58 08, service@daeb.de, Datenschutzerklärung - Ich übernehme keinerlei Verantwortung für die Inhalte der verlinkten fremden Seiten.

Besucher seit 9.10.2020 Counter